Gartenarbeiten im:

   Januar
   Februar
   März
  
April
  
Mai
  
Juni
  
Juli
  
August
  
September
  
Oktober
  
November
  
Dezember

Gartenpflege
Gartengestaltung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

 

© Anna Popkova - Fotolia.com  Lexikon Garten - Pflanzen im Garten, Pflege Planung und Gestaltung des Gartens

 




 

 
Gartenarbeiten im August


Der Sommer steht in voller Blüte und man kann sich in vollen Zügen an seinem Garten erfreuen. Ganz ohne Gartenarbeit geht es aber auch im August natürlich nicht. In diesem Monat werden vor allem die Erntearbeiten überwiegen und eventuelle Vorbereitungen für die Urlaubszeit.

Bäume & Sträucher, Rasen, Rosen, Gemüse & Kräuter, Blumen
 

Bäume und Sträucher

Es beginnt die Erntezeit für das Obst. Pflaumen, Pfirsiche, Himbeeren, Brombeeren, sowie für die frühen Apfelsorten und Birnensorten können jetzt bereits geerntet werden.

Steinobst kann im Sommer vorsichtig ausgelichtet werden. Sofern der Walnussbaum beschnitten werden muss, sollte dies jetzt im Hochsommer geschehen.

Um den Blütenansatz für das nächste Jahr zu fördern, kann man auf die Baumscheiben der Obstbäume eine dünne Kompostschicht geben. Die Gabe von Flüssigdünger sollte jedoch ab Mitte August eingestellt werden, damit das Holz bis zum Winter ausreifen kann.

Heckenpflanzen erhalten jetzt ihren Sommerschnitt . Die Schnittmaßnahmen allerdings nicht in der unmittelbaren Mittagshitze durchführen. Auch Buchsbäume sollten im August noch einmal in Form geschnitten werden. Der Lavendel kann einen leichten Rückschnitt nach der Blüte vertragen. Der Strauch wird um etwa ein Drittel eingekürzt, der starke Rückschnitt erfolgt dann im Frühjahr.

 

 

 
Rasen

Der Rasen sollte im Sommer regelmäßig bewässert und seltener gemäht werden. In diesem Monat erhält der Rasen – sofern nicht bereits im Juli geschehen - seine sogenannte Sommerdüngung. Besonders beanspruchter und viel genutzter Rasen benötigt zusätzliche Nährstoffe, um sich von den Schäden zu erholen. Bei Zierrasen genügen in der Regel zwei Düngungen pro Jahr.

 

Rosen

Bei mehrfach blühenden Rosensorten können die abgeblühten Seitentriebe eingekürzt werden. Dieser Sommerschnitt regt einen kräftigen Neuaustrieb mit Blüten an. Rosen können bis Mitte August ein letztes Mal vor der Ruhepause gedüngt werden.

 

 

Gemüse und Kräuter

Sobald die Blätter der Zwiebeln umfallen und vertrocknen, können die Zwiebeln geerntet werden. Eine letzte Aussaat für Feldsalat, der noch in diesem Jahr geerntet werden soll, ist im ersten Drittel dieses Monats vorzunehmen.

Die Kräuterernte ist in vollem Gange. Die meisten Kräuter werden kurz vor der Blüte geschnitten. Außer Oregano, Lavendel und Thymian, die schmecken in der vollen Blüte am würzigsten.

Die Kräuter können frisch verwendet, getrocknet, eingefroren oder in Olivenöl eingelegt werden.

-> siehe auch: Kräuter trocken oder einfrieren.

Lavendel sollte nach der Blüte vorsichtig zurückgeschnitten werden. Rosmarin hingegen kann einen kräftigen Rückschnitt vertragen, da sonst die unteren Zweige zu kahl werden.

Abgeräumte Beete, auf denen in diesem Jahr auch keine Nachkultur mehr folgt, werden am besten mit einer Gründüngung versorgt.

 

BlumenP1040763

Bei vielen Blumen kann man mit einem kräftigen Rückschnitt nach dem ersten Flor eine zweite Nachblüte erreichen. Möchten Sie Blumen als Trockenblumen verwenden, sollten diese kurz vor dem Höhepunkt ihrer Blüte geschnitten werden.

Sofern die Pfingstrose einen neuen Platz im Garten erhalten soll, ist nun ein guter Zeitpunkt, um sie zu versetzen. Sie sollte jedoch nicht zu häufig umgesetzt werden. Denn die Pfingstrose benötigt gute 3 Jahre bis sie vollständig angewurzelt ist und ihre ganze Blütenpracht entwickelt.

Regelmäßiges Hacken der Beete schränkt das Unkrautwachstum ein und lockert den Boden. Zu groß gewordene Stauden oder welche, die vermehrt werden sollen, können jetzt geteilt werden. Hierfür wird die Pflanze ausgegraben, mit einem Spaten vorsichtig geteilt und wieder eingepflanzt.

Bei Kübelpflanzen, die überwintern sollen, muss die Düngung Mitte des Monats eingestellt werden.

Wenn der Sommerflor in den Kästen und Kübeln langsam nachlässt, kann dieser durch eine Herbst- oder Winterbepflanzung ersetzt werden. Typische Herbstblüher sind Astern, Chrysanthemen und Fetthenne. Im Winter sorgen Winterheide, Zaubernuss, Christrose, Jasmin oder Winterschneeball für farbige Akzente im Garten.

 

Kompostieren

Vor allem im Sommer und Herbst fallen viele Gartenabfälle, wie Rasenschnitt, Laub oder Zweige an. Diese lassen sich zusammen mit den Küchenabfällen hervorragend auf einem Komposthaufen entsorgen. Hierfür sollte man einen leicht schattigen Platz aussuchen, der vom Haus aus gut zu erreichen ist.